random insanity

Archiv

Jeder muss an etwas glauben

Woran ich glaube? Ich weiß es nicht mehr wirklich. Viele Enttäuschungen, viele Rückschläge können selbst einen tiefen Glauben in seinen grundfesten erschüttern. Eine Art neues Glaubensbekenntnis habe ich glaube ich aber trotzdem gefunden:

 

I believe

we are not alone, we feel an unseen love
we are sons and heirs of grace
we are children of a light that never dims,
a love that never dies, keep your chin up child
and wipe the tears from your eyes

11.8.06 17:14, kommentieren

...

Heute morgen erfuhr ich, dass ein Zockerkollege, mit dem ich oft zusammen gespielt habe, bei einem Motorradunfall ums Leben gekommen ist. Er war gerade mal Anfang 20 und gerade erst mit seiner Freundin zusammen gekommen.

In den meisten Fällen kann man sich nicht aussuchen, wann jemand oder man selbst diese Welt verlässt und in noch weniger Fällen denlen wir, dass es wirklich "an der Zeit" gewesen ist. Gerade wenn so junge Menschen sterben müssen, bringt uns das immer an die Grenzen unseres Glaubens. "Wie kann ein Gott, wenn es ihn denn gibt, so etwas zulassen? Es ist so ungerecht." Das ist es wirklich... Aber im Nachhinein können wir nichts mehr am Schicksal der toten Person ändern.

Das soll aber nicht heissen dass wir gar nichts tun können oder sollen. Im Gegenteil. Es ist unsere Pflicht, unser Leben fortan umso bewusster zu leben, jeden Tag noch mehr zu genießen und einfach das Beste aus uns zu machen. Ein Selbstmord aus Kummer wegen so etwas wäre ebstimmt nicht das, was sich der Verstorbene gewünscht hätte.

Manche Menschen glauben an ein Paradies, an einen besseren Ort an dem der Verstorbene sich jetzt befindet. Wenn man abere gerade bei dem jetzigen Fall dabei ausgeht, dass die betroffene Person schon im Leben sehr glücklich war, so merkt man schnell, dass dieser Glaube vor allem als Trost für die Hinterbliebenen dient. Aber es ist einer, den man ihnen auf keinen Fall nehmen sollte.

In diesem Sinne: Wir vermissen dich Marcel a.k.a. Mirabell. Unser Leben geht weiter, leider ohne dich, aber wir werden versuchen, das uns Bestmögliche daraus zu machen.

 

1 Kommentar 13.8.06 15:48, kommentieren