random insanity

Was siehst du? Es kann alles sein. Ein Lächeln, das bricht; Enttäuschung die sich breitmacht. Oder aber die Fassade der Trauer zerbröckelt endlich und enthüllt dir neue Möglichkeiten. Es kann wirklich alles sein. Es liegt an dir, es liegt an dem Moment in dem du dich befindest und was du daraus machst. Jeder Moment ist eine Kreuzung auf der Straße deines Lebens und mit jeder Entscheidung die getroffen wird, gehen wir den Weg ein wenig weiter hinab. Was hinter uns liegt… Wen kümmert das schon? Umkehren kann niemand, zu keiner Zeit. Hättest du dich anders entschieden wärst du jetzt ein Anderer.

Was siehst du im Schleier des Regens der fällt? Verbirgt er das vor dir, was du gerne sehen würdest oder schirmt er störende Einflüsse ab und gewährt dir so… Fokus? Es liegt an dir, am Moment, an den bereits gefallenen Entscheidungen. Was kann sich dir offenbaren? Dein Selbst, wie du wirklich bist? Eher unwahrscheinlich. Die Meisten suchen ihr Leben lang eine Antwort auf die Frage, wer sie sind. Aber es kann dir helfen, einen Teil von dir besser kennen zu lernen. Ein weiteres Puzzleteil aus dem Gesamtbild deines Selbst. Und doch haben die meisten Menschen verständlicherweise Angst davor, Neues an ihnen zu entdecken, bzw. bereits Bekanntes in klaren Worten auszudrücken. Was, wenn man sich selbst nicht gefällt, wenn man Eigenschaften hat, auf die man nicht gerade stolz ist? Es zu verleugnen bringt nichts, man kann sich nicht selbst verneinen ohne sich langsam aber sicher kaputt zu machen. Wer versucht, den Weg eines Anderen zu leben, wird stolpern. Drum erkenne deinen eigenen Weg und vor Allem: Sei stolz darauf…. und sei es nur ein wenig.